zurück zur Übersicht
Log-in
KURZ mal weg

Urlaub, Altpapiercontainer, Kölle – Viel passiert beim KURZ. Endlich wieder!

Hach, wie habe ich es vermisst, an dieser Stelle etwas aufs Papier zu zaubern. Weil coronabedingt einfach nicht viel passiert ist, was ich hier hätte präsentieren können. Das hat sich in den letzten Wochen erfreulicherweise wieder gewandelt und der KURZ ist wieder auf der Strecke. Mal KURZstrecke, mal Langstrecke, auf jeden Fall wieder on the road. Und zu berichten gibt es auch schon wieder einiges – lest selbst.

KURZ mal im Urlaub

Zuerst einmal soll mein wohlverdienter Sommerurlaub nicht unerwähnt bleiben. Wer hat sich nicht nach ein paar Tagen im Süden in der Sonne gesehnt? So auch ich und es ging KURZ mal an den Lago di Garda, um das südliche Flair des Gardasees zu genießen und ein paar entspannte Tage in der Sonne und auf dem Wasser zu verbringen. Kaum am Strand, holte mich doch glatt die Arbeitswelt wieder ein. Warum? Seht selbst im Bild.

Alle nicht Dentalis hätten bei der Segelkennung „GBR“ sicherlich nur an die damit gemeinte Länderherkunft gedacht. Ich hingegen hatte bei GBR sofort die Augmentation im Kopf. Aber damit nicht genug, denn das Spinnen mit den Kürzeln brachte mich gedanklich zum Lied „MFG“ der Fanatischen 4, das mein Gehirn – Zack – auf MAV, GBR, DGI - PZR, BPI mit W&H“ umtextete. Ja – Urlaub war wirklich bitter nötig.

Was macht ein Zahnarzt im Altpapiercontainer?

Jetzt gibt es einem Schmunzler made in Herne. Doch fangen wir von vorne an. Jede Implantmed mit einer kabellosen Fußsteuerung wird mit einem Dongle ausgeliefert, dieser stellt die Verbindung zum Fußschalter her… Ohne Dongle funktioniert somit die treue Implantmed nicht – so passiert auch in Herne. Woran lag es? Schnell stellte sich heraus, dass der Dongle nicht auf der Geräterückseite installiert wurde, sondern ins Altpapier gewandert ist. Und zwar genau in der Verpackung, die bereits fachmännisch durch das Praxispersonal im entsprechenden Container entsorgt wurde. Dieser Umstand rief den Chef auf den Plan, der vollen Körpereinsatz zeigte, es mit dem gut gefüllten Altpapiercontainer auf sich nahm und das benötigte Teil schlussendlich fand und aus seiner misslichen Lage befreite. Allein das war schon Grund genug für einen Abstecher nach Herne, um diese Heldentat gemeinsam zu feiern. Wer war der Retter des Dongles? Kein geringer als Dr. Moritz Böddinghaus, der vielen Lesern auch von Instagram bekannt sein könnte.

On the road again

Wie bereits eingangs erwähnt, ist „KURZ mal weg – Christian on Tour“ mittlerweile wieder Programm – und das ist auch gut so! Ein paar spannende Bilder möchte ich euch abschließend nicht vorenthalten:

KURZ im Flugzeug auf dem Weg nach Köln
Hilfestellung beim Prophylaxekurs von DH Frau Braun
Schabernack mit der W&H-Sonnencreme, schließlich will alles gut geschützt sein

Das war es schon für heute, der nächste Beitrag folgt in zwei Wochen – es wird wieder spannend aus dem Schwabenländle und einem Ausblick auf die IDS.

Servus, euer Christian

Du hast diesen Artikel bereits geliked
Like diesen Artikel

Kommentare