Berichte & Studien

Der Anwender kann sich beruhigt auf den chirurgischen Eingriff konzentrieren

Das Piezomed von W&H erleichtert Chirurgen dank innovativer Ultraschalltechnologie die Arbeit. Dabei ermöglichen hochfrequente Mikrovibrationen präzise Schnitte und sorgen zudem durch den sogenannten Kavitationseffekt für ein nahezu blutfreies Operationsfeld. Im Interview sprach Andreas Lette, Leitung Produktinnovation Oralchirurgie & Implantologie, über die Besonderheiten des Gerätes und den Mehrwert für Chirurg und Patient.

Wie ist das Chirurgiegerätesortiment von W&H in seiner Gesamtheit aufgestellt?

W&H hat eine sehr lange Tradition im Bereich der MKG-Chirurgie und der Implantologie. Bereits 1983, also vor mehr als 30 Jahren, wurde die erste Elcomed vorgestellt. Dieses Modell 6120 war der Beginn einer einzigartigen Erfolgsgeschichte. Mit der Elcomed 100 wurden 1992 neue Maßstäbe für Chirurgie- und Implantologie-Motoren gesetzt und das im Jahre 2000 vorgestellte Implantmed wurde zur Benchmark im Bereich Implantologie-Geräte. Heute können wir stolz auf die 6. Generation Elcomed und auf die 3. Generation Implantmed zurückblicken – jede Generation setzte neue Maßstäbe in Leistung und Funktionalität. Seit einem Jahr wird die Gerätefamilie Elcomed/Implantmed für rotierende Knochenbearbeitung durch das Piezomed für schwingende Knochenbearbeitung ergänzt.

Piezomed

Welchen Stellenwert hat das Piezomed?

Das Piezomed war unser „missing link“ im Bereich MKG-Chirurgie und Implantologie. Mit dem Piezomed haben wir unser Chirurgie-Geräte-Programm komplettiert und können damit auch im Bereich der Schwingantriebe für die Chirurgie unsere Kompetenz zeigen. W&H ist damit einer der wenigen Hersteller weltweit, die Chirurgie Geräte für rotierende Instrumente und schwingende Systeme sowie ein komplettes Hand- und Winkelstück Programm für chirurgische Anwendungen im Dentalbereich anbietet.

Wie sah die Forschungs- und Entwicklungsarbeit für das Produkt aus?

Bereits 2005 wurde der Grundstein für die Entwicklung eines Piezo-Chirurgie-Gerätes gelegt. W&H hat eine sehr lange Tradition im Bereich von Motoren für die rotierende Bearbeitung, Schwingsysteme wie die Piezotechnologie waren für W&H aber Neuland. Zusätzlich stellt der Bereich Piezo-Chirurgie weitaus höhere Anforderungen an das Arbeitsgerät als ein Piezo-Schwingsystem für den Bereich Mundhygiene. Uns ist es gelungen, ein speziell auf die Anforderungen der oralen Chirurgie abgestimmtes Piezo-Chirurgie-Gerät zu entwickeln und uns damit von „Me-too-Produkten“ deutlich abzugrenzen. Außerordentliche Leistung und neue Features bezeugen heute die erfolgreiche Forschungs- und Entwicklungsarbeit für dieses Produkt.

Welche Bedeutung kommt der Ultraschalltechnologie innerhalb der Knochenchirurgie zu?

Durch die extrem kleinen Bewegungen der Arbeitsinstrumente, Sägen können mikrometrische Schnitte durchgeführt werden und diese ermöglichen somit eine minimalinvasive Vorgehensweise. Ein weiterer Vorteil der Piezotechnologie ist der Kavitationseffekt. Dieser Kavitationseffekt fördert ein nahezu blutfreies Behandlungsumfeld und damit beste Sicht auf das OP-Gebiet für hohe chirurgische Kontrolle.

Wen adressiert Piezomed und für welche Eingriffe ist es nutzbar?

Piezomed ist durch seine hohe Leistung sowohl auf die Bedürfnisse der MKG-Chirurgen als auch auf die der Implantologen abgestimmt. Zurzeit können wir mit unseren Instrumenten nahezu alle Indikationen abdecken, wir arbeiten intensiv an der Erweiterung unseres Piezomed Instrumenten-Portfolios. Anregungen von Kunden sind uns hier sehr willkommen.

Wir sind besonders stolz, folgende Bereiche abzudecken:

  • Knochenbearbeitung – von der Knochenblock Entnahme über die Kieferkamm Spaltung bis zur Präparation eines lateralen Knochenfensters für die Sinusboden Elevation.
  • Mobilisierung der Kieferhöhlen Schleimhaut (Schneiderschen Membran) mittels eines einzigartigen „Elefantenfußes“ mit speziell an der Bodenseite angeordneten Kühlmittelaustritten. Diese gewährleisten immer einen Kühlmittelfilm zwischen Membran und Instrument für eine optimale Kühlung und somit Schonung der Schneiderschen Membran.
  • Wurzelspitzenresektion – von der Resektion bis zur retrograden Wurzelkanal Aufbereitung mit diamantierten Instrumenten.
  • Extraktion – schonende Extraktion mit Periotomen zum Erhalt der Alveole ohne Schädigung der vestibulären Knochenlamellen.
  • Parodontologie – Wurzelglättung und Reinigung der Implantat Oberflächen.

Eine Besonderheit des Gerätes sind die beiden Spezialsägen B6 und B7. Bitte erklären Sie uns diese genauer.

Diese beiden Spezialsägen sind eine Eigenentwicklung von W&H und wirklich einzigartig in der Dentalbranche, denn sie ermöglichen extrem dünne Schnitte von 0,3mm. Durch die spezielle Form und die feine Verzahnung wird eine sehr hohe Schnittgeschwindigkeit erreicht. Gleichzeitig ist es mit diesen Sägen möglich, direkt in den Knochen einzutauchen. Die Zahngeometrie sowie die Härte des Sägeblattes ermöglichen sogar das Trennen eines Zahnes im Schmelzbereich. Für optimale Kühlung sorgen die beiden Kühlmittelöffnungen sehr nahe am Arbeitsbereich der Sägen.

Säge Piezomed
Gewinkelte Säge mit idealer Kühlmittelverteilung.

Piezomed besitzt eine automatische Instrumentenerkennung. Wie funktioniert diese Systematik und welche Vorteile ergeben sich daraus?

Diese automatische Instrumentenerkennung ist ein W&H Patent und unterstützt den Anwender bei der Behandlung wesentlich. Es werden drei Instrumentengruppen erkannt und die dazu gehörigen Leistungsbegrenzungen eingestellt. Durch diese Begrenzung wird das Risiko einer Instrumentenüberlastung minimiert. Innerhalb dieser Leistungsgruppen hat der Anwender die Möglichkeit, jeweils drei Programme frei nach seinen Bedürfnissen anzupassen, ohne an eine Überlastung der Arbeitsinstrumente denken zu müssen. Ein Nachschlagen in Tabellen oder Überlegen „Welche Knochenqualität muss ich jetzt einstellen?“, entfällt, und damit kann man sich beruhigt auf den chirurgischen Eingriff konzentrieren.

Das Gerät arbeitet minimalinvasiv und maximal effektiv. Was genau kann man sich darunter vorstellen?

Minimalinvasiv, sofern man bei einem chirurgischen Eingriff wie einer Knochenblockentnahme überhaupt davon sprechen kann, bezieht sich hier auf die sehr geringen Vibrationen im Vergleich zu rotierenden Instrumenten, wie z.B. Fräsen. Maximal effektiv wiederum bezieht sich z.B. auf den sehr schmalen Schnitt und damit auf den geringen Knochenverlust. Dies ist wiederum im Vergleich mit rotierenden Instrumenten zu sehen. Im Vergleich zu einer Lindemann-Fräse werden hier mindestens 1,2mm Knochenverlust pro Schnitt vermieden, was bei einer Augmentation auch sinnvoll erscheint, da ein Knochendefizit nicht durch ein noch größeres Knochendefizit behoben werden sollte.

Welche Vorteile bringen minimalinvasive Vorgehensweisen für Behandlung und Heilung mit sich?

Die schnelle Wundheilung sowie geringere postoperative Schwellungen stehen hier an oberster Stelle. Diese beiden Aspekte liegen sowohl im Interesse von Behandler als auch Patient, da keine zusätzlichen postoperativen Maßnahmen, wie z.B. Spülungen, Bestrahlungen, usw., getroffen werden müssen. Bei der minimal - invasiven Vorgehensweise wird zudem das Risiko von Weichgewebsverletzungen sehr stark eingeschränkt.

Wie gestalten sich Hygiene und Pflege?

Auch in diesem Bereich stellen wir hier die Benchmark. Das Piezomed Handstück mit seiner kratzfesten Oberflächenbeschichtung sowie das Motorkabel sind thermodesinfizierbar und sterilisierbar. Dank dieser neuartigen Oberflächenbeschichtung wird nicht nur die Wiederaufbereitung optimal unterstützt, das Handstück zeichnet sich durch höchste Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit aus. Die Handstückspitze und das LED-Beleuchtungsmodul können abgenommen werden, was die Reinigung noch zusätzlich erleichtert. Auch die Reinigung der Anwendungsinstrumente lag uns bei der Entwicklung sehr am Herzen. Sämtliche Instrumente können in den Instrumenten-Trays im Ultraschallbad aufbereitet werden. Dadurch ist eine perfekte Innenreinigung der Kühlmittelkanäle gewährleistet. Auch die maschinelle Aufbereitung in einem RDG war für uns wichtig, daher wurden spezielle Adapter für RDG entwickelt. Diese gewährleisten die maschinelle Aufbereitung und können über den Fachhandel bezogen werden.

Vielen Dank für das Gespräch!

Du hast diesen Artikel bereits geliked
Like diesen Artikel

Kommentare